Omega-3-Blog

Omega-3 Fettsäuren richtig einnehmen

Zeitpunkt und Dosierung wichtig

Der richtige Einnahmezeitpunkt und eine ausreichend hohe Dosierung sind entscheidend für die gesundheitsfördernden Effekte der Omega-3-Fettsäuren auf Herz und Kreislauf, Sehfähigkeit sowie auf die geistige Leistungsfähigkeit.

Gesund alt werden – ein Menschheitstraum

Omega-3-Fettsäuren helfen dabei

Menschen wünschen sich ein gesundes Altern ohne chronische Erkrankungen und geistige
Einschränkungen wie Demenz. Der gesunde Alterungsprozess steht in einem engen Zusammenhang mit der Einnahme von Omega-3-Fettsäuren. Sie reduzieren im Alter das Risiko für chronische Erkrankungen und erhalten die geistige Leistungsfähigkeit.

Omega-3 Fettsäuren bessern Entzündungen und Schmerzen

Studie beschreibt wie Omega-3-Fettsäuren wirken

Omega-3 –Fettsäuren sind essentielle Bausteine der Zellen und für die Gesundheit unerlässlich. Eine bahnbrechende Studie belegt jetzt, dass Omega-3–Fettsäuren im Körper in entzündungs- hemmende und schmerzstillende Substanzen umgewandelt werden. Omega-3-Fettsäuren bessern bei unterschiedlichen entzündlichen Erkrankungen Schmerzen und reduzieren die Entzündungsaktivität.

Jetzt also doch – Weniger Herz-Kreislauferkrankungen durch Omega-3

Aktuelle Studie belegt Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind in der Vergangenheit wiederholt kritisiert worden, wirkungslos zu sein. Eine aktuelle Studie belegt jetzt eindeutig die Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren bei Herz-Kreislauferkrankungen.

Niedriger Omega-3 Status bei Frauen

Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen

Frauen sind in Deutschland nicht ausreichend mit Omega-3-Fettsäuren versorgt. niedrige Omega-3-Spiegel stehen in enger Verbindung mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen Mermaids of Norway kann helfen dieses Risiko zu minimieren und trägt zum Wohlbefinden bei

Chronische Entzündungen natürlich behandeln

Chronisch-entzündliche Erkrankungen wie z.B. chronische Gelenkentzündungen und Schuppenflechte nehmen an Häufigkeit zu. Etwa 2% der Bevölkerung leidet an chronisch entzündlichem Rheuma, 2,5% sind von Schuppenflechte betroffen. Gemeinsam ist allen Entzündungen eine oft schon jahrelange bestehende erhöhte Entzündungsneigung. Wie ein Schwelbrand besteht die entzündliche Aktivität ohne Beschwerden fort, bis eine chronische Entzündung entsteht. Sie zu bessern und im Idealfall zu heilen, ist eine der großen Herausforderungen.